LIFE-Projekt „Grünlandentwicklung zum Schutz gefährdeter Wiesenvögel im EU-Vogelschutzgebiete Unterer Niederrhein”
Ministerium fü Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
European Commission - Environment - LIFE Programme
Natura 2000 network - Environment - European Commission

Man hat am Niederrhein das Gefühl, dass der Winter noch gar nicht richtig angefangen hat – für die Uferschnepfen ist er jedenfalls schon fast zu Ende. Die ersten Uferschnepfen haben die afrikanischen Überwinterungsgebiete verlassen. Einzelne Vögel haben schon Zwischenrastgebiete in Spanien, im südlichen Teil der Estremadura oder auch im Donana Nationalpark erreicht. Sogar in den Niederlanden wurden bereits die ersten Exemplare gesichtet.

Diese Befunde kommen aus der laufenden Forschung niederländischer Kollegen. Diese hatten in den Vorjahren Uferschnepfen gefangen und mit GPS-Sendern ausgestattet. Aus den Signalen lassen sich die exakt datierten Aufenthaltsorte der Vögel darstellen. Jetzt Flugrouten auf Karte ansehen.

Uferschnepfen in Spanien, Foto: Rocio Márquez-Ferrando

Viele Uferschnepfen überwintern mittlerweile in Südspanien

Die beiden Vögel, die schon am Weitesten nach Norden gekommen sind, heißen „Amsterdam“ und „Amalia“. Die Vögel halten sich jetzt vor allem auf landwirtschaftlichen Nutzflächen in der Estremadura, etwa 50 km südöstlich von Caceres, auf. Beide Individuen waren zuvor auch mit anderen Uferschnepfen im nahrungsreichen Flussdelta des Guadalquivir in der Donana unterwegs. Dort finden sie tagsüber Ruheplätze in seichtem Wasser und nachts sichere Nahrungsflächen in den ausgedehnten Reisanbaugebieten. Diese guten Bedingungen führen dazu, dass in den letzten Jahren immer mehr Uferschnepfen in der Donana überwintern und nicht mehr nach Afrika fliegen, berichtet Rocio Marquez Ferrando in einem aktuellen Bericht. In diesem Winter zählten die Gebietsbetreuer vor Ort bis zu 16.000 Uferschnepfen. Im Dezember erhöhte sich dann die Zahl auf 18.000. Das zeigte die Rückkehr der ersten Afrika-Überwinterer an.