LIFE-Projekt „Grünlandentwicklung zum Schutz gefährdeter Wiesenvögel im EU-Vogelschutzgebiete Unterer Niederrhein”
Internetangebot des Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW
European Commission - Environment - LIFE Programme
Natura 2000 network - Environment - European Commission

Projektpartner

Logo der NABU-Naturschutzstation Niederrhein e.V.Die NABU-Naturschutzstation Niederrhein e.V. ist der Projektträger und für die Durchführung des LIFE+-Projekts zur Entwicklung des Grünlandes für Wiesenvögel verantwortlich. Projektpartner ist die Stiftung für Natur und Heimat in de Gelderse Poort. Alle Flächen, die im Rahmen dieses Projektes erworben werden, gehen in den Besitz dieser Stiftung über.

Die NABU-Naturschutzstation ist eine von 40 Biologischen Stationen in Nordrhein-Westfalen. Die Schwerpunkte der Tätigkeiten liegen in der Betreuung von Schutzgebieten, der Erstellung und Fortschreibung von Biotopmanagementplänen, der Durchführung von regionalen und überregionalen Naturschutzprojekten und in der Umweltbildung. Naturschutzmaßnahmen bauen dabei auf langjährig erworbener Kenntnis der Gebiete und auf einer Datenbasis aus kontinuierlichen Erfassungen auf. Naturschutzziele werden nach Abstimmung mit den zuständigen Behörden im Dialog mit Landnutzern erfolgreich umgesetzt. Die NABU-Naturschutzstation kommuniziert ihre Arbeit regelmäßig in Form von Treffen mit Landnutzern und Behörden oder auf Versammlungen, oder über breit gestreute Pressemeldungen für die interessierte Öffentlichkeit. Dazu kommen öffentliche Veranstaltungen mit Vorträgen oder Exkursionen oder Publikationen in der NABU-Zeitschrift des Kreisverbandes „Naturschutz im Kreis Kleve“, kurz NiKK. Eine wichtige Plattform für die Vermittlung von aktuellen oder detaillierten Informationen stellt die Website der NABU-Naturschutzstation Niederrhein dar.

Aktuell betreut die NABU-Naturschutzstation Niederrhein fünf bedeutsame Naturschutzgebiete im EU-Vogelschutzgebiet Unterer Niederrhein. Die Station zeichnet sich durch vielfältige Erfahrung in der Koordination nationaler und internationaler Projekte aus. So wurde das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Projekt "Lebendiger Rhein - Fluss der tausend Inseln" koordiniert. Zwei durch LIFE geförderte Projekte haben ebenfalls den Naturschutz am Rhein im Fokus: „Fluss und Aue Emmericher Ward“ und „Rhein-Nebenrinne Bislich-Vahnum“. Neben diesen Projekten wird auch der Schutz der Uferschnepfe in der Hetter im Rahmen von LIFE+ Natur gefördert. Dazu kommen weitere Projekte, die in den Bereichen Umweltbildung, Walderleben oder grenzüberschreitender Naturschutz angesiedelt sind und über eine Vielzahl verschiedener Förderinstrumente und Stiftungen gefördert werden.